Bewertungsfaktoren

Wie wichtig ist die Berücksichtigung der einzelnen Bewertungsfaktoren eines Unternehmens für die Feststellung des Marktwertes?

Der Unternehmenswert hängt im Wesentlichen vom nachhaltigen Betriebserfolg ab. Dieser kann aus den Daten der Vergangenheit und der Planung der Zukunft ermittelt werden. Wie bei jeder Investition, ist aber neben der erwarteten Rendite auch das damit verbundene Risiko ein wesentlicher Faktor. Ein aussagefähiger Risikofaktor für die Berechnung eines Unternehmenswertes kann jedoch nur durch die individuelle Analyse des Unternehmens bestimmt werden. Eine Unternehmenswertberechnung – welche Methode auch immer – kann ohne individuelle Erhebung der einzelnen Risikofaktoren keinen aussagefähigen Marktwert widergeben. 
Auch Käufer von Betrieben und Beteiligungen erwarten eine umso höhere Rendite, je höher das Risiko für die erhofften Erträge einzuschätzen ist. Eine höhere Rendite für den Käufer heißt aber einen niedrigeren Preis für den Verkäufer eines Unternehmens.

Zu den wichtigsten Risikofaktoren der Unternehmensbewertung gehören beispielhaft:

Standort: Ist der Unternehmensstandort gesichert, kann der Mietvertrag übernommen werden, besteht die Möglichkeit zu expandieren, gibt es Probleme mit Anrainern, können in dieser Region neue Mitarbeiter rekrutiert werden, sind Verkehrsstörungen zu erwarten?

Markt: Ist die Marktposition gesichert, wie stark sind die Mitbewerber, können die wirtschaftlich notwendigen Preise am Markt erzielt werden, welches Potential ist am Markt vorhanden?

Produkte, Leistungen: Wie zukunftsträchtig sind die Produkte oder Dienstleistungen, welche Alleinstellungsmerkmale sind vorhanden, gibt es eigene Produkte, sind diese Produkten patentrechtlich geschützt, ist die Entwicklung neuer Produkte gesichert, wie groß ist das Risiko von Schadenersatzleistungen, welche Wertschöpfungstiefe ist vorhanden?

Kunden: Besteht eine Abhängigkeit von einem oder mehreren Kunden, welchen Umsatzanteil haben die größten Kunden, wie ist die Bonität der Kunden, wie groß ist das Risiko von Forderungsausfällen, bestehen Serviceverträge, bestehen Abnahmeverträge, gibt es Stammkunden, wie schwierig ist es Kunden zu akquirieren?

Lieferanten: Besteht eine Abhängigkeit von einem oder mehreren Lieferante, ist die Preisentwicklung einschätzbar, ist eine zeitgerechte Zulieferung gesichert, bestehen Exklusivverträge? 

Personal: Besteht eine Abhängigkeit von einem oder mehreren Mitarbeitern, wie viele Know-how Träger sind im Betrieb vorhanden, gibt es Schulungs- und Motivationsprogramme für die Mitarbeiter, wie schwierig ist es neue Mitarbeiter zu rekrutieren?

Anlagegüter: Sind die Anlagegüte auf dem neuesten Stand der Technik, wurden die Anlagegüter laufend gewartet und wenn nötig ersetzt, wie hoch ist der Investitionsbedarf in den nächsten Jahren? 

Zu beachten ist, dass bereits ein einziges überproportional hohes Risiko den gesamten Risikofaktor entscheidend beeinflusst. Der Risikofaktor ist der wesentlich Teil zur Berechnung eines Ertragswertes und sollte nicht ohne individuelle Prüfung angesetzt werden. Die Fantl Consulting GmbH erstellt bei jedem übernommenen Vermittlungsauftrag ein umfangreiches Exposé in dem die einzelnen Risikofaktoren ausführlich dargestellt werden um zu zeigen, dass der geforderte Kaufpreis gerechtfertigt ist.